Armin Herbert

SALES (AKHET)
Brief info

Armin ist Key Account Manager im Produktbereich AKHET.

Was machen Du und Dein Team bei Pyramid?

Pyramid Computer ist ein Hardwarehersteller und der Businessbereich, in dem ich tätig bin, nennt sich AKHET. Dort produzieren wir vor allen Dingen Server und Industrie-PCs.

Die Aufgaben des AKHET-Vertriebsteams bestehen darin, neue Kunden zu finden und bestehende Kunden zu betreuen. Es ist wichtig, die Anforderungen der Kunden an die Hardware verstehen, um die spezifischen Wünsche erfüllen zu können. Wir haben die Kunden zu überzeugen, dass wir, die Pyramid GmbH, der richtige Ansprechpartner und unserer Produkte die besten Lösungen für ihre Probleme sind.

Zu den weiteren Aufgaben des AKHET-Teams zählt das Erstellen von Angeboten anhand unserer Einkaufspreise.

 

Mit welchen Abteilungen hat das Sales-Team enge Schnittstellen?

Die größte Schnittstelle haben wir mit dem Produktmanagement. Dort werden die Anfragen der Kunden geprüft und zusammen mit uns Ideen entwickelt, um die bestmögliche Lösung zu finden. Die Abstimmung mit den Produktmanagern gehört somit quasi zu unserem täglich Brot.

Natürlich haben wir auch viel mit anderen Abteilungen zu tun, z.B. dem Einkauf, der die Ware beschafft. Hierbei stellt sich für uns oft die Frage, wie schnell und zu welchem Preis die Komponenten verfügbar sind.

Wir stehen auch in engem Kontakt zum Order Processing, das die Aufträge im System erfasst und überwacht.

Nicht zu vergessen sind unsere viele Berührpunkten mit dem Qualitätsmanagement. Es ist eine permanente Herausforderung, unsere Ware mit hoher Qualität über viele Jahre hinweg an unsere Kunden zu liefern. Wir im Vertrieb sind ein Stück weit auch Projektmanager für bestehende Projekte und haben daher letztlich auch die Verantwortung dafür, dass die Qualität stimmt.

 

Was unterscheidet das Akhet Team am meisten vom Polytouch Team in deinen Augen?

Die Kunden unterscheiden sich sehr stark. Im POLYTOUCH-Segment ist der Fokus oft auf den Einzelhandel und seine Endkunden gerichtet, d.h. die POLYTOUCH-Produkte sollen einfach zu bedienen, also selbsterklärend sein. Die AKHET-Anwender bestehen meist aus hochspezialisiertem Fachpersonal, das sich mit der Bedienung der Systeme genau auskennt und ihre Technik im Detail versteht.

 

Wie gestaltet sich Teamwork in Deiner Abteilung?

Jeder im Team hast seine Projekte und versucht, sie bestmöglich umzusetzen und neue Kunden zu generieren. Trotzdem besteht innerhalb des Teams natürlich das Interesse, den Businessbereich gemeinsam voranzutreiben. Daher stimmen wir uns sehr stark untereinander ab.

 

Wenn Du Pyramid als Auto betrachtest und Deine Abteilung als ein Bauteil: Welches wäre das?

Ich denke, der Vertrieb ist auf jeden Fall der Motor. Er treibt das Ganze an, sorgt für Beschleunigung und versucht den Input, den er bekommt, als Ganzes auf die Straße zu bringen.

 

Gibt es etwas, dass ihr in der Abteilung gemeinsam gemeistert habt und worauf du stolz bist?

Im Bereich AKHET ist es oft so, dass wir langjährige Kunden betreuen. Für uns ist es eine große Anforderung, die Bestellungen jederzeit bedienen zu können und immer für unsere Kunden da zu sein. Gerade diese Permanenz über große Zeiträume ist ein Erfolgserlebnis, worauf das ganze Unternehmen stolz sein kann.

 

Was sollten neue Mitarbeiter für das Team AKHET mitbringen?

Kekse und Süßigkeiten kommen immer gut an… Nein, im Ernst: Eine Faszination für Computer und ihr Innenleben sollte da sein. Man sollte z. B. in der Lage sein, eine PCI von einer PCI Express Karte zu unterscheiden. Essentiell im Vertrieb ist selbstverständlich Kommunikationsfähigkeit und in Verbindung damit ein sicheres Auftreten. Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind, denke ich, heutzutage in fast allen Abteilungen unabdingbar. Und natürlich sollte man sich für das begeistern können, was wir hier bei Pyramid tun.

 

Hast Du einen Rat für neue Mitarbeiter?

Am Anfang ist es sehr wichtig für neue Mitarbeiter, mit anderen Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen ins Gespräch zu kommen, um zu verstehen, wie bei Pyramid gearbeitet wird. Das IT Business ist sehr dynamisch, infolgedessen ändern sich oft Anforderungen und auch Arbeitsweisen. Man muss herauszufinden, wie man am besten agiert, damit auch die anderen Abteilungen möglichst viel von einem profitieren. Man ist quasi selbst Lieferant für die anderen Abteilungen.

 

Welche 3 Dinge würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Schwierige Frage, da ich ohne meine Frau ungern auf eine einsame Insel gehen würde und meine Frau kein Ding ist.

 

Wenn Du Dir eine Superkraft aussuchen könntest, welche wäre das?

Die Fähigkeit festgefahrene Verwaltungsabläufe zu beschleunigen.

 

Wenn Du einen Tag in einer anderen Abteilung arbeiten könntest, welche wäre das?

Ich bin sehr zufrieden in meiner Abteilung, aber für einen Tag würde ich sehr gerne bei Kollegen reinschnuppern: Ich würde sehr gerne im Versand bzw. in der Logistik anpacken, weil mir auch körperliche Arbeit Spaß bereitet.

 

Was möchtest Du in Deiner beruflichen Zukunft gerne noch lernen?

Ich möchte natürlich meine Fähigkeiten immer noch verbessern und daran schleifen. In meinem Beruf wäre es zum Beispiel sehr hilfreich, Chinesisch zu sprechen.

 

Spontanitätsfragen

  • Süß oder Salzig? – Salzig
  • T-Shirt oder Hemd? – Hemd
  • Rechner + Display oder Laptop? – Rechner + Displays

Leave a comment